Die Chronik

2016

Carmina Mundi beteiligt sich im April an einer Solidaritätsaktion für Flüchtlinge in Aachen und singt in einer Flüchtlingsunterkunft sowie am Tag darauf in der Citykirche bei einer Matinée der Initiativchöre der Chorbiennale mit einer Spendensammlung für die Flüchtlingshilfe.

Im Juni tritt Carmina Mundi im Rahmen des Gitarren-Festivals „Spectra“ in Aachen auf. Eine Woche später folgt ein Konzert in Eigenregie im Ballsaal des Alten Kurhauses.

2015

Carmina Mundi eröffnet bei einem Konzert gemeinsam mit seinem Gastchor, dem Frauenchor des Glier-Instituts für Musik Kiew (Ukraine), die 4. Internationale Chorbiennale in Aachen.

Im Krönungssaal des Aachener Rathauses singt Carmina Mundi zur Eröffnung der Ausstellung „Erfasst, verfolgt, vernichtet.“

2014

Carmina Mundi bringt mit anderen und dem Aachener Saxofonist und Komponisten dessen Werk „Der lange Atem“ im Aachener Dom zur Uraufführung.

Der Chor reist nach Schweden und nimmt in Umeå, einer der beiden Europäischen Kulturhauptstädte des Jahres, an einem großen Festival teil.

In Reims gibt Carmina Mundi gemeinsam mit dem dortigen Chor Ars Vocalis ein Konzert in der Kathedrale.

Eine Weihnachts-CD wird produziert.

2013

Im Rahmen der 3. Internationalen Chorbiennale gibt es unter anderem ein gemeinsames Konzert mit dem Gastchor Camerata Antiqua aus dem brasilianischen Curitiba.

Im Mai eröffnet Carmina Mundi auf dem Katschhof das Rahmenprogramm zur Karlspreisverleihung.

Im März 2013 feiert Carmina Mundi sein 30-jähriges Bestehen mit einem Festkonzert im Ballsaal des Alten Kurhauses der Stadt Aachen. Das Konzert liefert einen Querschnitt des in drei Dekaden aufgeführten Repertoires.

2012

Anfang Dezember reist Carmina Mundi auf Einladung des Partnerschaftkomitees der Stadt Reims zu einem Chortreffen mit Gruppen aus Salzburg, Florenz, Canterbury und Reims. Nach einem gemeinsamen Konzert im Konservatorium am Samstagabend gastiert Carmina Mundi am Folgetag in der Kirche des Vororts Cormontreuil.

Höhepunkt des Chorjahres ist im Oktober eine Konzertreise nach Brasilien. Nach der ersten Brasilienreise 2010 wird Carmina Mundi vom Goethe-Institut in Curitiba anlässlich dessen 40-jährigem Bestehens eingeladen. Unter den sieben Konzerten in Brasilien sind zwei Aufführungen von Orffs „Carmina Burana“ gemeinsam mit dem Chor Camerata Antiqua aus Curitiba. Eine Aufnahme dieser Konzerte wird 2013 als CD veröffentlicht. Auftritte gibt es auch unmittelbar an den Wasserfällen von Iguaçu sowie bei einer vom deutschen Generalkonsulat ausgerichteten Feier zur Wiedervereinigung in Curitiba.

2011

Die Aachener Citykirche St. Nikolaus ist eine der beliebtesten Aufführungsorte von Carmina Mundi. In der Silvesternacht 2010 durchschlug eine Rakete die Glasfenster im Chor und zerstörte den barocken hölzernen Hochaltar. Einen Beitrag zur Restaurierung leistet Carmina Mundi im Dezember mit einem Benefizkonzert im wiedereröffneten Hauptschiff der Kirche.

Bei der 2. Internationalen Chorbiennale tritt Carmina Mundi im Juni und Juli 2011 als einer der vier Initiativchöre beim großen chorsinfonischen Konzert mit Benjamin Brittens „War Requiem“ auf und konzertiert mit dem schwedischen Chor Allmänna Sången im Krönungssaal des Aachener Rathauses.

Im Mai untermalt Carmina Mundi in der Aachener Bank eine Rahmenveranstaltung des Aachener Karlspreises. Den Hauptvortrag hält der ehemalige Vizepräsident der Europäischen Kommission, Günter Verheugen.

2010

Im Oktober bereist Carmina Mundi Brasilien mit Unterstützung des Goethe-Instituts und des Auswärtigen Amts. Sechs Konzerte sowie Workshops in Rio de Janeiro, Curitiba und Iguaçu stehen auf dem Programm.

Als Preisträger des vorherigen Wettbewerbes (2006) singt Carmina Mundi im ersten Sonderkonzert des Deutschen Chorwettbewerbes in Dortmund.

2009

Im Dezember hält Bundespräsident Köhler eine Festrede zum 60. Geburtstag des Aachener Karlspreises. Carmina Mundi ist eingeladen, zum Abschluss der Feierstunde die Nationalhymne vorzutragen.

Ende November liefert Carmina Mundi den musikalischen Rahmen zur Eröffnung des Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN) in Berlin mit über 8500 Teilnehmern.

Im November singt Carmina Mundi ein Konzert anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Gnadenkirche Duisburg.

Im September feiert Carmina Mundi sein „25+1“ Jubiläum mit großem Konzert in der Aula Carolina. Zu diesem Anlass wird auch die neue CD „Favourite Choir Songs No. 1“ präsentiert.

Im August singt Carmina Mundi beim feierlichen Hochamt zum 350-jährigen Bestehen des Glockengeläuts im Aachener Dom.

Im Juni findet zum ersten Mal die von Carmina Mundi mitinitiierte Internationale Chorbiennale statt. Carmina Mundi bestreitet unter anderem zusammen mit dem Kammerchor Oreya (Zhytomyr, Ukraine) das Eröffnungskonzert.

2008

Auf dem Festival „Festivokal“ in Bad Nauheim (Wetterauer Musik-Sommer Akademie) singt Carmina Mundi beim Galakonzert auf Vermittlung des Deutschen Musikrates.

In Aachen und Maastricht geben „Die drei Chöre“ – Aachener Kammerchor, Madrigalchor Aachen und Carmina Mundi – gemeinsam Konzerte, bei denen die Chöre sich einzeln und gemeinsam präsentieren.

Carmina Mundi wirkt beim Benefiz-Konzert zum 50-jährigen Bestehen von Misereor mit.

2007

Auf Einladung des deutschen Bundespräsidenten Horst Köhler singt Carmina Mundi auf dem Staatsempfang in Den Haag (Niederlande) für die niederländische Königin.

Carmina Mundi singt bei der Live-Fernsehübertragung der Verleihung des Deutschen Umweltpreises in Aachen.

Carmina Mundi nimmt auf Einladung der Deutschen Botschaft in Albanien am „European chamber choir festival of Albania“ teil und konzertiert in den Städten Tirana, Korca, Shkodra.

Carmina Mundi wirkt beim Festival „Eupen Musik Marathon“ mit.

2006

Carmina Mundi gewinnt den Deutschen Chorwettbewerb 2006 in Kiel mit dem Ergebnis „Mit hervorragendem Erfolg teilgenommen“ in der Kategorie „Gemischte Chöre ab 37 Mitwirkende“.

Außerdem erhält der Chor einen Sonderpreis für die hervorragende Interpretation eines deutschen Volksliedes.

Andere herausragende Ereignisse des Jahres sind die Mitgestaltung des Rahmenprogramms der Reit-WM 2006 in Aachen und die Konzertreise nach Reims in Frankreich sowie Konzerte zur Einweihung der ersten deutschen Grabeskirche, St. Josef, Aachen, und zum 85jährigen Bestehen der Koepelkerk, Maastricht.

2005

Carmina Mundi gewinnt den Landeschorwettbewerb in Nordrhein-Westfalen in der Kategorie „Gemischte Chöre ab 37 Mitwirkende“ mit dem Ergebnis „Mit hervorragendem Erfolg teilgenommen“ und wird zum 7. Deutschen Chorwettbewerb als Vertreter Nordrhein-Westfalens gemeldet.

Videoaufnahme des WDR für eine Weihnachtssendung.

Konzert für das 1000-jährige Bestehen der Kirche St. Adalbert sowie ein Benefizkonzert zur Förderung der geplanten Konzerthalle „Haus der Musik“.

2004

Produktion der CD „a cappella extra“.

Teilnahme beim NRW-Chor-Festival Oberhausen.

Teilnahme beim „Tonart“-Festival in Aachen.

2003

Carmina Mundi feiert sein 20-jähriges Bestehen mit einem Konzert in der Aachener „Aula Carolina“.

Konzertreise nach Estland und dort gemeinsame Aufführungen der „Messe für zwei vierstimmige Chöre“ von Frank Martin mit dem Tallinna Kammerchor.

2002

Carmina Mundi wird von der Jury mit dem Prädikat „Sehr gute Leistung“ in der „offenen Kategorie“ beim Deutschen Chorwettbewerb ausgezeichnet.

Teilnahme am Rheinischen Musikfest mit dem Programm „Chorimpressionen“. Das Konzert wird am 8. Juni 2002 im WDR 3 Hörfunk gesendet.

2001

Carmina Mundi wird Preisträger der höchsten Leistungsstufe der „offenen Kategorie“ im Chorwettbewerb des Landesmusikrates Nordrhein-Westfalen und wird zum Deutschen Chorwettbewerb in Osnabrück weitergeleitet.

2000

Produktion einer CD mit Chormusik aus Nordosteuropa: „Ex oriente lux“.

Konzertreise nach Estland auf Einladung des Tallinna Kammerchor, gefördert vom Deutschen Musikrat.

1999

Carmina Mundi wird beim Internationalen Chorwettbewerb in Spittal an der Drau mit dem zweiten Preis im Kunstliedwettbewerb ausgezeichnet.

2. Platz in der Kategorie „Gemischte Chöre mit Pflichtstück“ beim internationalen Chorwettbewerb „Harmonie-Festival“ in Lindenholzhausen mit der Einstufung in die höchste Leistungskategorie

1998

Aufnahme einer Live-CD von „Dixit Dominus“ (Georg Friedrich Händel) und zweier Bach-Kantaten (BWV 27 und 105).

Zusammenstellung einer Live-CD mit europäischer Chormusik.

Konzertreise nach Burgund.

1997

Produktion des „Neuen Chorliederbuchs“, op. 16 von Hugo Distler.

Teilnahme als einziger nicht-lateinamerikanischer Vertreter beim Chorfestival Cantapueblo in Mendoza (Argentinien) auf Vorschlag und mit Unterstützung des Deutschen Musikrats.

1995

CD-Produktion mit Werken zeitgenössischer Komponisten („Chormusik im 20. Jahrhundert“), unter anderem Ersteinspielung von „Drei österlichen Motetten“ (Werner Haentjes) im Auftrage des WDR.

1994

Beim 4. Deutschen Chorwettbewerb in Fulda wird Carmina Mundi als Vertreter Nordrhein-Westfalens mit dem 2. Platz ausgezeichnet und außerdem in die höchste Kategorie „Mit hervorragendem Erfolg teilgenommen“ eingestuft.

Teilnahme am Chorfestival Euregio als Vertreter Deutschlands mit Konzerten in Hasselt und Lüttich (Belgien), Maastricht (Niederlande) und Aachen.

Konzertmitschnitt durch den Westdeutschen Rundfunk („Messe für zwei vierstimmige Chöre“ von Frank Martin).

1993

Produktion des Mörike-Chorliederbuchs (Vol. 2) für Frauen-, Männer- und gemischten Chor von Hugo Distler.

Carmina Mundi wird Landessieger in der Kategorie „Gemischte Laienchöre“ beim Chorwettbewerb des Landesmusikrates Nordrhein-Westfalen.

1992

Aufführung des „Deutschen Requiems“ von Johannes Brahms in Zusammenarbeit mit dem Niederrheinischen Vocalensemble Duisburg.

1991

Produktion des Mörike Chorliederbuchs (Vol. 1) für gemischten Chor von Hugo Distler

1990

Aufführung der „Matthäus-Passion“ von Johann Sebastian Bach in Zusammenarbeit mit dem Orchester Kölner Kammermusiker, dem Aachener Kammerchor und dem Kinderchor der Musikschule Neukirchen-Vluyn (Konzertmitschnitt als CD).

1989

Carmina Mundi erreicht den zweiten Platz in der Kategorie „Gemischte Laienchöre“ beim Chorwettbewerb des Landesmusikrates Nordrhein-Westfalen.

1983

Carmina Mundi wird in Aachen auf Initiative von Harald Nickoll gegründet.